Gastkommentar: Daniela Schmid

© Christoph Wünscher
© Christoph Wünscher

Kultur und Sprache sind das Eine, ein neuer Weltblick und die persönliche Weiterentwicklung das Andere.

Ein Semester im Ausland zu verbringen und dort zu studieren, erweitert nicht nur den Horizont, sondern bietet auch die Möglichkeit freien Zugang zu internationalen Universtäten zu bekommen. Erst durch diesen (inter-)nationalen Austausch wird es möglich Wissen weiterzuentwickeln und gemeinsam weiterzukommen. Für mich als Erasmus+-Student, der ein Semester in England verbrachte, hat lernen mit Leuten unterschiedlichster Herkunft eine ganz neue Bedeutung bekommen. Jeder, egal welcher Herkunft oder sozialem Hintergrund, kann etwas beitragen, dafür steht für mich der Monat der freien Bildung.